Alles über den richtigen Aquarium Standort

Tipp: Aquarium Standort – worauf du bereits vorher achten solltest

Sicherlich kannst du es kaum abwarten, das Aquarium aufzustellen und das die neuen Fische bei dir in der Wohnung einziehen! Uns ging es genauso…

Doch halt, nicht so schnell! Nutze nicht die erst beste freie Ecke. Ein Aquarium Standort sollte gut überlegt werden. Am besten natürlich bereits vor dem Kauf. Das wichtigste was ein Aquarianer haben muss, ist Geduld. Du darfst nicht vergessen, das die Tiere, denen du ein neues Zuhause bieten möchtest anders zu behandeln sind als die üblichen Haustiere wie Hund, Katze oder Hamster!

Der Standort für ein Aquarium sollte sorgfältig ausgewählt werden
Vorbereitung des Aquarium Standorts

 

Die Wahl des richtigen Aquarium Standort ist die halbe Miete!

Du solltest dir bereits weit im Voraus darüber Gedanken machen, welche Fische du halten möchtest. Da du hier auf unsere Seite bist, hoffen wir mal das es sich dabei um Tropheus aus dem Tanganjikasee handelt. 🙂

Aber ganz egal um welche Fische es sich handelt, ist eins ganz entscheidend zu bedenken: Der richtige Aquarium Standort! Nicht jedes Zimmer und auch nicht jeder beliebige Platz in der Wohnung sind für ein Aquarium gut geeignet!

 

Tipps für den richtigen Aquarien Standort

Wir haben für dich ein paar wichtige Punkte und Tipps zusammengetragen, welche du bei deinen Überlegungen berücksichtigen solltest oder auch sogar MUSST, um erfolgreich ein Aquarium zu betreiben.

Ein Platz an der Sonne – geht gar nicht!

Stelle dein neues Aquarium nicht an einem Platz auf, in dem über mehrere Stunden am Tag die Sonne direkt hineinscheint. Dies fördert den ungewünschten Algenwuchs ungemein. Die Folge ist, daß das Becken recht schnell unansehnlich wird und du anfängst wie wild die Algen aus dem Becken zu entfernen. Das führt zwangsläufig zu unnötigen Stress für die Bewohner – nicht nur bei den Buntbarschen aus dem Tanganjikasee. Ebenso bedenklich ist eine evtl. Wärmeentwicklung an dem Aquarium Standort, wenn die Sonne mehrere Stunden am Tag direkt in das Becken strahlen kann.

Durchgangsverkehr – der eine so, der andere so!

Ein Aquarium auf dem Flur, wo in unerwarteten Momenten verschiedene Türen geöffnet werden, birgt häufig Probleme. Die Fische erschrecken sich und versuchen schnell zu flüchten. Doch leider bietet das Aquarium im Gegensatz zu dem natürlichen Lebensraum wie der offene See oder Fluß nur begrenzten Platz sich in Sicherheit zu bringen. Die Folge ist, das sich die Fische verstecken und nicht ihre wahre Farbenpracht zeigen um nicht von der „Gefahr“ gesehen zu werden.
Ebenso verhält es sich mit einem Aquarium Standort hinter oder direkt neben der Tür. Auch hier „lauert die Gefahr“ jedesmal wenn sich die Tür öffnet.

Viele haben auch Bedenken wenn ein Aquarium als Raumteiler aufgestellt wird. Sie denken dabei, das den Fischen nicht genügend Rückzugsmöglichkeiten geboten werden können und diese daher unnötigen Stress erleiden. Abhängig von den eingesetzten Tieren und der Dekoration des Beckens kann das natürlich der Fall sein – keine Frage.
Da wir hier aber selber ein 540-Liter Aquarium als Raumteiler aufgestellt haben, können wir diese Haltung allerdings nicht bestätigen. Bei uns funktioniert das sehr gut. Falls jedoch „viel Leben in der Bude“ ist – zum Beispiel mit kleinen Kindern – kann das ganze schon anders aussehen.

Ein Aquarium Standort sollte schon stabil sein!

Aquarien sind in der Regel schwer. Sehr schwer! Kleine Aquarien mit bis zu 60 cm Kantenlänge bringen – wenn sie voll eingerichtet sind mit Steinen, Pflanzen, Filter usw. – schnell mal mehr als 70 Kg auf die Waage. Da wir hier aber über die Tropheus aus dem Tanganjikasee schreiben, kommen solch kleine Aquarien selten zum Einsatz.
Tropheus sind sehr aktive Schwimmer und benötigen Aquarien mit einer Kantenlänge von mindestens 150cm. Daher sprechen wir hier von einem Volumen ab ca. 450 – 500 Liter! Ein 500-Liter Aquarium bringt schnell 750 Kg oder mehr auf die Waage!
Daher solltest du dir genau überlegen welcher Aquarium Standort der richtige ist. Im Handel werden häufig passende Unterschränke für das gewünschte Aquarium mit angeboten. Wenn diese optisch und preislich für dich in Ordnung sind, ist es das einfachste diese gleich mit zu kaufen. Viele Aquarianer bauen sich aber auch Unterschränke selbst. Da gibt es verschiedene Lösungen mit Holzbalken, Steinen oder Stahl. Wer handwerklich geschickt ist, kann hier die individuellen Wünsche verwirklichen.

Das Aquarienwasser kann am Aquarium Standort am besten mit einem Schlauch eingelassen werden.
Das Wasser mit einem Schlauch in das Aquarium einlaufen lassen.

Achte auf den Untergrund!

Viel wichtiger ist es aber, auf den richtigen Unterbau des Fußbodens zu achten. Wenn du nur kleinere Aquarien aufstellen möchtest (bis ca. 200 Liter), sollte es mit einem normalen Fußboden an dem gewählten Aquarium Standort keine Probleme geben. Darüber hinaus würde ich aber grundsätzlich den Aufbau des Fußbodens prüfen oder überprüfen lassen! Bei Holzfußböden kann es aber schon wieder anders aussehen! Es gibt nichts schlimmeres als einen Wasserschaden durch nicht tragfähigen Fußboden. Gerade wer eine Altbau Wohnung und vielleicht noch Fußböden aus Holzbalken, sollte ggf. einen Statiker hinzuziehen bevor größere Aquarien aufgestellt werden. Eine hilfreiche Seite um das Gewicht von Aquarien zu berechnen, findest du auf der Seite von Dipl. Ing. Olaf Deters. Neben der Gewichtsberechnung findest du dort auch noch viele weitere Informationen und Berechnungen rund um das Thema Aquarium. Auf jeden Fall ist sie einen Besuch wert!

Die Heizung – manche mögen es heiß!

Ja wirklich! Manche mögen es wirklich immer recht warm und kuschelig! Aber unsere Aquarienfische gehören nun wirklich nicht dazu.

Jetzt werden einige von euch sicher sagen, das es doch durchaus Aquarienfische gibt, die Temperaturen um die 26 Grad Celsius mögen. Das ist ja auch richtig und auch vollkommen in Ordnung. Worauf ich aber hinaus möchte ist, das ein Aquarium möglichst nicht in die Nähe einer Heizung oder vielleicht sogar eines Kaminofens aufgestellt werden sollte. Im Sommer mag es ja vielleicht noch akzeptabel sein, aber spätestens wenn die Heizperiode im Herbst beziehungsweise Winter wieder beginnt, treten wo möglich Probleme auf.

Das Aquarienwasser für die Fische wird in der Regel auf einer konstanten Temperatur gehalten. In den meisten Fällen liegt diese zwischen 24 – 27 Grad. Wenn nun dein geplanter Aquarium Standort in der Nähe der Heizung steht, kann es schnell passieren, das diese Temperaturen durch die abgestrahlte Wärme des Heizkörpers ansteigen. Und das ist für die Fische auf Dauer sicherlich nicht gut. Bei einem Kaminofen sieht die Sache sogar noch extremer aus, da hier die Strahlungswärme noch wesentlich höher liegt als bei einer normalen Raumheizung. Verzichte also lieber auf diesen Standort für dein Aquarium als das du den Tieren auf Dauer Schaden zufügst.

Der erste Fischbesatz erfolgt erst nach einigen Wochen.
Gesamtansicht noch ohne Fischbesatz

Denke auch an die Technik

Der richtige Aquarium Standort nicht nur vom Gewicht oder der Sonneneinstrahlung abhängig. Das sind zwar Punkte an die du auf jedenfall achten solltest, aber was nützt dir der beste Aquarium Standort, wenn du die gesamte Technik nicht mit ausreichend Strom versorgen kannst? Oder der Weg vom Wasserhahn zum Aquarium ist Ellenlang! Auch das Abwasser, welches mit jedem Wasserwechsel anfällt muss irgendwo entsorgt werden!

Strom

Strom ist neben dem Wasser das wichtigste an einem Aquarium. Ohne Strom keine Filterung und kein Licht. Ohne Filterung keine gesunden Fische und ohne Licht kein Pflanzenwachstum. Achte daher darauf, das der geplante Aquarium Standort in der Nähe – oder am besten direkt neben einer Steckdose steht. Besser wären 2 oder gar 3 Steckdosen. Wenn diese dann auch noch separat über den Sicherungskasten im Haus abgesichert sind, ist es schon nahezu perfekt!

Wasser

Das Lebenselixier der Fische! Ohne geht es nicht. Achte besonders darauf, das die Wasserwerte ideal sind für die zukünftigen Bewohner des Aquariums. Wenn sie es nicht sind, kann man für die richtigen Wasserwerte regulierend eingreifen. Aber dann wird der regelmäßige Wasserwechsel um so wichtiger. Das ist der Grund, warum du bei der Auswahl des richtigen Aquarium Standort darauf achten solltest auch einen Wasseranschluss in der Nähe des Aquariums zu haben.

Ich weiß, das geht nicht immer. Bei uns ist es auch nicht ideal. Aber bevor du dir 2 Eimer kaufst um damit den Wasserwechsel durchzuführen, investiere lieber ein paar Euro mehr in einen entsprechend langen Schlauch und in passende Adapter für deinen Wasserhahn. Das macht den Wasserwechsel wesentlich leichter und angenehmer als bei einem 500 Liter Aquarium ca. 200 Liter pro Woche mit einem 10-Liter Eimer zu wechseln. 🙂

Mit dem richtigen Standort fühlen sich auch die Fische wohl
Tropheus Mpulungu Jungfische im eingerichteten Aquarium

Fazit

Einen passenden Aquarium Standort zu finden ist gar nicht so schwer. Sicherlich müssen einige wichtige Dinge wie die Tragfähigkeit des Bodens und des Unterschranks zwingend berücksichtigt werden, aber bei anderen Punkten kann man durchaus einen Kompromiss eingehen. Der Idealfall wäre natürlich, wenn alle oben aufgeführten Punkte für die Wahl des richtigen Aquarium Standort erfüllt werden könnten. Aber das ist sicherlich nur bei wenigen der Fall. Es soll aber auch Aquarianer geben, die sich das Haus um ein Aquarium gebaut haben… 😉

3 Gedanken zu “Tipp: Aquarium Standort – worauf du bereits vorher achten solltest

Schreibe einen Kommentar